Stolpersteine, im Juni 2011

STOLPERSTEINE  AM  HANSA-VIERTEL

Bei einer feierlichen Verlegung von 4 Stolpersteinen als Gedenken für während der Nazi-Zeit ermordete, jüdische Erwachsene und ein vierjähriges Kind war unser Schulchor mit drei Liedern beteiligt. Dabei wurde auch die hebräische Sprache zu Gehör gebracht. Es sang der in Argentinien geborene Kantor der Jüdischen Gemeinde zu Berlin Simon Zkorenblut. Wie hier am Hansa-Viertel werden seit längerer Zeit in den meisten Bezirken Berlins diese Stolpersteine als kleine Denkmale in den Gehweg eingesetzt (z.B. auch am Dominikanerkloster St. Paulus).

**
*
*

Die Stolpersteine entstammen einem Projekt des Künstlers Gunter Demnig. Es sind kleine „goldene“ Gedenktafeln aus Messing in Form eines Kopfsteines, zwischen den anderen Steinen in den Boden eingelassen. Sie erinnern an die Opfer des Nazi-Regimes von 1933-1945, die in Konzentrationslager deportiert wurden.
Hauptsächlich waren diese Menschen jüdischen Glaubens und wurden aufgrund der Rassegedanken von den Nationalsozialisten verfolgt.

Stand : 05.07.2011                             zurück zur Seite Projekte und Aktionen