* Unsere diesjährigen Schulsieger im Känguru-Wettwerb aus dem Frühjahr
2012 heißen
Henri (103,75 Punkte) und Linus (100,00 Pkt.) aus der Klasse 3a (im kommenden Schuljahr 4a). Es handelt sich - dies zur Erinnerung für die Leser - bei dieser Aktion um einen Mathematikwettbewerb, der von der Humboldt-Universität zu Berlin ausgeschrieben wird. Die beiden genannten Jungen rangieren mit ihren Ergebnissen im internationalen Spitzenbereich der gleichaltrigen Konkurrenten.  Knapp unter den Siegern rangierten Jacob (6a) und Balint (4a). Respekt für alle und Glückwunsch !!

*Ostervorbereitungen mit einem Kinderkreuzweg, März 2012

Immer wieder überlegen wir uns, wie wir Kinder richtig auf das Osterfest vorbereiten können. Die dem Kirchenjahr entsprechende Auswahl der Unterrichtsthemen vor allem im Religionsunterricht gehört ebenso dazu wie ein liebevolles Ausgestalten der Eingangshalle und die vielen Bastelarbeiten in den Hortgruppen und Klassen.

Fast zur Tradition geworden ist inzwischen auch der von Pater Jan, Frau Chojnacka und unseren Hortleiterinnen mit großem Engagement vorbereitete Kinderkreuzweg der Hortkinder unserer Schule. Hier erfahren die Kinder nicht nur vom Leiden und Sterben unseres Herrn, sie spielen den Kindern diese Zeit nach und erleben so Demütigungen und Tod Christi.

Die Hortkinder spielten diese Szenen ihren Mitschülerinnen und Mitschülern zweimal vor, nachmittags während der Betreuungszeit und an einem Vormittag allen Schulkindern der höheren Klassen. Wie gut die Theatergruppe diese Leidenszeit Christi ihren Schulfreunden vermitteln konnte, sah man an der gespannten Aufmerksamkeit der Kinder. So „mäuschenstill“ sehen wir die Kleinen selten. Mit der Gitarre begleitet durch Frau Chojnacka und mit einem alle tief ergreifenden Gesang von Frau Szczambura sangen und beteten die Kinder bewegt mit.

Pater Jan und weitere Patres aus dem Konvent standen anschließend den Kindern für deren Beichtgang bereit.

Christian Sprenger

+

*13. Februar 2012: Unsere Schulsiegerin im offiziellen Lesewettbewerb Anna Zuleta-Fischer ist nach der  Entscheidung im Bezirk Mitte eine Stufe aufgestiegen. Ein solches Ergebnis ist uns aus den letzten 12 Jahren nicht bekannt. Wir alle finden das SPITZE  !!

*Advent, Advent, ein Lichtlein brennt –

ein Lichtlein? Hunderte brannten am  Samstag vor dem 1. Advent auf unserem Kirchplatz und wunderbar beleuchtet erstrahlte die Kirche!

Inzwischen ist es eine gute Tradition, dass die Pfarrei und die Schule Sankt Paulus am 1. Advent einen gemeinsamen Adventsbasar gestalten und mit den Einnahmen sorgfältig ausgewählte Projekte unterstützen.

Wieder haben viele Gruppen der Gemeinde, die Kinder der Schule, Eltern und Lehrer diesen Nachmittag mit großer Freude vorbereitet. An liebevollen gestalteten Ständen stand Selbstgebasteltes zum Verkauf, Adventskränze und Türgestecke konnten wir finden, den vom Pater Burkard gesammelten Edeltrödel, ein Buch- Antiquariat, eine Geschirrtuch- Druckerei, den Eine- Welt- Laden, die Pfadfinder mit ihren Anboten zu aktiver Hilfe im Alltag, selbst gemachte Marmeladen mit Obst aus dem eigenen Garten und – nicht zuletzt –unzählige Leckereien.

Eine Vielzahl von selbstgebackenen Kuchen und in großartigen gemeinsamen Backaktionen entstandenen Plätzchen, Waffeln, Puffer, Suppen, Bigos und Würstchen jeder Art, so viele Dinge luden zum Verweilen und Genießen ein. Zum Aufwärmen dienten nicht nur Glühwein und Kinderpunsch, auch die Cafeteria im Albertussaal erfreute Groß und Klein.

Begleitet wurden die Besucher des Marktes von adventlichen Klängen, die uns von den Schulchören der 1. Gemeinschaftsschule Mitte (Standort James- Kruess) und der Sankt Paulus - Schule sowie den „Paulus Blechbläsern“ vorgetragen wurden. Sie erfreuten alle Anwesenden. Es war ein schöner, ein gelungener Nachmittag!

Allen Mitwirkenden und Helfern gilt auch an dieser Stelle noch einmal unser herzlichster Dank!

Christian Sprenger  (aus dem Pfarrbrief der St. Paulus-Gemeinde,Januar 2012)

hier jetzt: Fotos vom Adventsbasar 2011 (von Gemeinde u. Schule gemeinsam)

..

*Aus dem diesjährigen  Känguru-Mathematik-Wettbewerb 2011 gingen mit drei  Platzierungen folgende Schüler als Sieger hervor:

Wincent-Ilias Hatziiliadis , Tobias Jeutner und Ben Werra.

* Offizieller Lesewettbewerb:

Am Freitag, den 10.12.2010 fand ein Wettbewerb zwischen den Lesesiegern der sechsten Klassen in unserer Schule statt. Die Klasse 6A schickte Myriam ins Rennen, die 6B Antonella und die 6C Celine. Alle drei haben zuerst einen vorbereiteten Text gelesen und ihn zuvor mit eigenen Worten angekündigt, danach folgte ein unbekannter Text. Die Jury setzte sich, nachdem alle vorgelesen hatten, zusammen und beriet sehr genau. Myriam aus der 6A hatte gewonnen und war so die Schulmeisterin 2010 im Vorlesen. Im Frühjahr rückt sie in den Lesewettbewerb des Bezirks Berlin-Mitte vor.                                                                                            (Lidia)

Myriam Kügler hatte aus dem Buch "Der Schlüssel zum Universum" von Lucy und Stephan Hawking vorgelesen.

*

Hortfest 2010

*

Teilnahme an der 2. Berliner speed4  Schulmeisterschaft am 10.9.2010:

In unserer Turnhalle wurde ein vom Veranstalter computergestützter Lauf-Parcours aufgebaut. Lichtschranken registrierten dabei fünf verschiedene Zeiten: Reaktion, Antritt, Wendigkeit, Rücklauf im Slalom und die Gesamtzeit. Nach jedem Lauf erhielten die Läufer einen Bon, auf dem die eigenen Laufergebnisse eingedruckt wurden und Schwarz auf Weiß nach Hause getragen werden konnten.

* Am Schuljahres-Ende (Juli 2010) wurden noch die besten  3 Känguru - Mathematiker geehrt:

Carl von Wolff-Metternich / Kl. 3 b - 100.000 Punkte,

Constantin Schmidt / Kl. 4a - 100.000 Punkte,

Johannes Barkemeyer / Kl. 4a - 105.000 Punkte.

Großartige Leistung - großartige Anerkennung !

* Fun-Run 2010:  Von unserer Frau Zwolenski bekam die Homepage-Redaktion die Nachricht über die erfolgreiche Teilnahme einiger unserer Schüler am Fun-Run (3,5 km) kurz vor dem Palmsonntag. Herzlichen Glückwunsch für

Jason Arndt mit 16:38 min auf Platz 121,

Jan Erik Ruge mit 18:20 min auf Platz 168,

Elias Lilge mit 18:30 min auf Platz 171 und

Richard Kotthaus mit 18:31 min auf Platz 172.    

PRIMA ! (vlnr: Ruge-Kotthaus-Lilge)

* Handball: Am Samstag, den 27.3.2010 um 16 Uhr war es endlich soweit ! Die Mädchen der Handball-AG unserer Schule durften gemeinsam mit den Frauen der Handballbundesligamannschaft, den "Spreefüxxen", vor Heimpublikum auflaufen. Die Anton-Saefkow-Halle war fast bis auf den letzten Platz gefüllt. In einem spannenden Spiel gewannen die Spreefüxxe recht deutlich gegen den Ligakonkurrenten Magdeburg.

Es war ein grandioses Ereignis, das hoffentlich in baldiger Zukunft wiederholt werden kann;  Foto-Link                                                                                                       (Katrin Thalke)

* 450,00 Euro sammelten einige unserer Schüler im März 2010 nach dem katastrophalen  Erdbeben auf der Insel  Haiti  für die Salesianer Don Boscos, die dort ständig ein Kinderheim betreuen. Damit schloss sich unsere Schule einer Aktion der Katholischen Schulen im Erzbistum Berlin an.

* Da war doch noch etwas ...  : Im Frühsommer 2008 nahmen viele unserer Schüler  zum x-ten Mal am Wettbewerb "Känguru der Mathematik" teil.

Den Spitzenplatz hat sich David Barkemeyer (4b)erarbeitet. Den zweiten Rang belegten Alain Goldberg(4a), Marvin Klesse(6b) und Flavio Krösel Charca(5b). Auf die dritte Stufe sind  Maria Cristina Andriuzzi(4a) und Oliver Rascheja(5a) geklettert.

"Glückwunsch" und "Respekt" !

*************************************************

*früher :

(aus dem Pfarrbrief der Gemeinde St. Paulus, Januar 2008)

Gedanken und Eindrücke

Liebe Gemeindemitglieder, liebe Freunde der St. Paulus Grundschule,

gern möchte ich Sie in diesem Jahr an meinen Gesprächen mit den ganz Kleinen unserer Schule über unseren gemeinsamen Adventsbasar und meinen eigenen Gedanken dazu ein wenig teilhaben lassen...

Gleich am Montagmorgen wurde ich bereits vor der 1. Klasse mit den Worten empfangen: „Ich muss immer an das Fest vom Sonnabend denken. Es war so schön!“ Wie ein Fest empfanden sie es, die Kleinen. Viele fröhliche Menschen an einem Ort zusammen, die sich kennen oder kennen lernen, gemeinsam lachen, und schöne Stunden verbringen möchten. So kann man diesen Tag wohl wirklich in kurzen Worten beschreiben. In Gedanken stimmte ich ihm zu, dem Kleinen, der mich strahlend anschaute, so als ob auch er gerade noch einmal an diesen schönen Tag zurückdachte... „Ich fand es auch sehr schön!“ antwortete ich ihm. Wie auch im vergangenen Jahr erstrahlte der Kirchplatz in hellem Lichterglanz und vertraute Klänge empfingen die Familien und Freunde der Schule und Gemeinde.

„Am schönsten fand ich die kleinen Wichtel“, redeten meine kleinen Erstklässler munter weiter, „hast du die auch gesehen?“ Natürlich habe ich diese kleinen Kunstwerke gesehen, und nicht nur diese... „Und weißt du, unsere selbstgebastelten Windlichter waren auch so schön. Ich habe mir eins gekauft!“ Nickend stimmte ich den Kindern zu. Daran musste ich auch gerade denken. Wie schon in den Jahren zuvor, überraschten die Schüler und auch die Eltern der Paulusschule mit vielen kleinen selbstgebastelten Kostbarkeiten. Jedes Kunstwerk ein Unikat. Sicherlich werden viele zu Geschenken für die Lieben.

„Hast du auch den Kuchen gegessen?“, fragten mich die lieben Kleinen weiter. Ja, der Kuchen, denke ich, was für ein unglaublich vielfältiges und reichhaltiges Angebot sich unsere Eltern haben einfallen lassen. Auch gab es süße Pfannkuchen und Waffeln, selbstgebackene Plätzchen aber auch Herzhaftes. Alles wunderbare Köstlichkeiten, die jedem Besucher die Entscheidung schwer werden ließen. Es musste einfach  für jeden etwas dabei gewesen sein. Der wunderbar nach Weihnachten duftende Glühwein und Kinderpunsch wärmten die großen und kleinen Besucher beim Schlendern und Staunen über dem Adventsbasar.

„Weißt du, ich habe mir so viel Schönes gekauft, Frau Kaiser,“ unterbrechen die Kleinen meine Gedanken, „es gab solch schöne Vogelfutterherzen, damit die Vöglein im Winter etwas zu essen haben. Und dann habe ich noch einen Schutzengelanstecker bekommen, der immer auf mich aufpasst!“

Beim Erzählen strahlen die kleinen Kinderaugen und immer wieder huscht ein Lächeln über die Gesichter. Es hat ihnen gefallen am Sonnabend, da bin ich mir ganz sicher. Und nicht nur den kleinen Besuchern. Der Adventsbasar lockte viele Familien und Freunde herbei und lud zum gemeinsamen Verweilen und Staunen ein – eben wie ein richtig großes Fest im Kreise lieber Menschen, die gemeinsam den Beginn der wohl besinnlichsten Zeit des Jahres verbringen wollten – die Adventszeit. All das, was diesen Tag ausmachte, und zu dem werden ließ, wovon die Kinder so freudig berichteten, konnte man am Sonnabend auf dem kleinen festlich erleuchteten Kirchplatz finden: In der Luft lag diese so gut vertraute und lang herbeigesehnte vorweihnachtliche Stimmung. Der Chor der Paulusschule begrüßte die Besucher auf musikalische Weise und hieß alle herzlich willkommen. All die bekannten Weihnachtslieder ließen den Zuhörer mitsummen und mitsingen.

Weitere sehr schöne musikalische Beiträge boten der Gemeindechor, die Schülerinnen der Gitarren-AG der Paulusschule sowie eine Bläsergruppe. So viel Schönes konnten die Besucher an diesem Tag erleben. Neben dem abwechslungsreichen musikalischen Angebot eben auch die vielen herrlich geschmückten Stände, die zum Bewundern und Verweilen einluden. Meine kleinen lieben Erstklässler, denke ich, wie recht sie doch haben: Dieser Adventsbasar war wirklich sehr schön.

Durch all die vielen Helfer konnte er zu einem so gelungenen Tag werden, der gern in Erinnerung bleibt und immer wieder zum Nachdenken und zum Erzählen einlädt – nicht nur bei den Kleinen unserer Schule.  An dieser Stelle möchten wir uns bei allen sehr sehr herzlich für Ihre Mithilfe und Unterstützung beim Auf- und Abbau, den vielen herrlichen Kuchenspenden, dem wunderschönen weihnachtlichen Schmücken der Stände sowie den gemeinsam verbrachten fröhlichen Stunden bedanken. Ein großes Dankeschön an Sie alle: liebe Gemeindemitglieder, Pfadfinder, Familien, Schüler, Eltern, Kollegen und Freunde der Paulusschule.

Der Tag konnte durch das gemeinsame Miteinander zu einem Fest werden – zu einem Fest unter Freunden. Beim Gedanken daran zurück huscht ein Lächeln über mein Gesicht. Von Herzen DANKE! für diesen wunderschönen Tag und die Erinnerung daran.

Ich wünsche Ihnen allen eine besinnliche Adventszeit und wunderschöne gemeinsame Momente im Kreise ihrer Lieben!             Ihre Nancy Kaiser

*************************************************

* noch früher, aus dem Pfarrbrief der Gemeinde St. Paulus, Januar 2006:

Oh , es riecht gut , oh , es klingt fein ...

Liebe Gemeindemitglieder,  liebe Freunde der St. Paulus Grundschule,

der diesjährige Adventsbasar der St. Paulus Gemeinde war ein feiner Hochgenuss für all unsere Sinne. Es duftete nach selbst gebackenen Waffeln, Kartoffelpuffern und anderen herzhaften Köstlichkeiten. Ringsherum erfüllten weihnachtliche Aromen den kleinen Weihnachtsmarkt. Glühwein und heißer Kakao luden den durchgefrorenen Besucher ein, sich etwas aufzuwärmen.

Neben all diesen wunderbaren Weihnachtsdüften erfreute an diesem Tag weihnachtliche Musik unsere Herzen. Gleich zu Beginn sang der Schulchor der St. Paulus Grundschule und läutete damit die Vorweihnachtszeit ein.  Über dem Adventsbasar breitete sich ein kleiner Weihnachtszauber aus, der die Gemüter seiner Besucher erreichte und erstrahlen ließ. Kinderaugen leuchteten, Menschen lachten, Freude und Unbeschwertheit lagen in der Luft.

Gemeindemitglieder, Freunde und Besucher wurden in vorweihnachtliche Stimmung versetzt. Es gab viele schöne selbst gebastelte Kleinigkeiten zu bewundern und zu erwerben. Von Adventsgestecken, Kräuterölen und Büchern bis hin zu Weihnachtskarten und verzierten Weihnachtsleckereien ist für jeden etwas dabei gewesen. Auf die Kinder wartete im Gemeindehaus eine Weihnachtsbastelei, die mit Freude aufgesucht wurde.

Jeder kleine Stand auf diesem Adventsbasar wurde mit viel Liebe und Sorgfalt weihnachtlich geschmückt und lud zum Innehalten und Bestaunen ein. Diese wunderbare Atmosphäre, welche an diesem Tag jeder einzelne Besucher mit allen Sinnen erleben und erfahren durfte, ist der Einzigartigkeit eines jeden Mitwirkenden zu verdanken. Allen lieben Eltern, Gemeindemitgliedern und Freunden der St. Paulus Gemeinde und der Grundschule ein großes herzliches Dankeschön für ihr Engagement bei der Vorbereitung und Gestaltung des diesjährigen Adventsbasars.

Ich wünsche ihnen allen eine wunderschöne und besinnliche Vorweihnachtszeit im Kreise lieber Menschen. Geben sie jedem Tag die Chance ein ganz besonderer zu werden indem sie ihn dazu machen.

***Von Herzen alles Gute.************Ihre Nancy Kaiser*********************

Stand : 1.6.2012