Einschulung 2009

Am 5. September um 10 Uhr war es soweit – mit dem Gottesdienst in der St. -Paulus-Kirche begann die Einschulung der diesjährigen Erstklässler. Als der Religionslehrer Herr Bodden die Kinder fragte, worauf sie sich denn am meisten freuten, kam als erste Antwort: "auf die Hausaufgaben!"  Höchstwahrscheinlich ändert sich das Verhältnis zu den Hausaufgaben im Verlauf des Schullebens noch etwas, aber fest steht: Ob es uns gut geht oder schlecht, wir brauchen keine Angst zu haben. „Gott will bei uns sein“ stand auf den Kärtchen mit dem Regenbogen. Jedes neue Schulkind bekam so ein Kärtchen mit dem Zeichen der Freundschaft zwischen Gott und den Menschen, gemalt von den größeren Schülern dieser Schule.

Nach dem Segen für jedes Kind ging es in die schön geschmückte Turnhalle, wo der Chor die neuen Mitschüler mit einem flotten Lied begrüßte:

                  „Wir laden euch ganz herzlich ein,

ihr sollt jetzt Pauluskinder sein!

Nach einem Igel-Schattenspiel und einem Lügen-Rap begrüßte der Rektor Herr Sprenger die beiden 1. Klassen und erinnerte daran, dass in der Schule nicht nur gelesen, gerechnet und gelernt wird, sondern auch öfter gemeinsam gefeiert wird!

Aber jetzt kam der aufregendste Moment: Die Erstklässler zogen mit ihren Klassenlehrerinnen Frau Horner und Frau Günter ohne Eltern über den Schulhof in ihre Klassenräume. Wem der Abschied schwerer fiel, den Kindern oder den Eltern, war nicht so einfach zu entscheiden…

Die Eltern konnten sich nun an einem Kuchenbüfett laben, reich bestückt von den Eltern der vorjährigen Erstklässler, bevor sie ihre Kinder in den Klassenräumen abholen durften. Anwesend bei der Feier waren übrigens auch einige Sechstklässlerinnen, die schon äußerst gespannt auf ihre Patenkinder waren!

                                                                                         (Fr. A. Herpich-Schoener)

Stand : 15.9.2009

 zurück zur Seite Veranstaltungen